Thermomanagement

Autozulieferer Mahle: Bisher größter Auftrag in Mrd.-Höhe

Das Thermomanagement spielt für Mahle eine wichtige Rolle. Jetzt sichert sich der Zulieferer aus Stuttgart den größten Auftrag in seiner Geschichte.
Mahle freut sich über den bisher größten Auftrag in seiner Geschichte in Milliarden-Höhe. Im Bild das Logo des Automobilzulieferers Mahle auf einem Gebäude am Stammsitz in Stuttgart.Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild

Der Autozulieferer Mahle hat zwei satte Aufträge eingefahren. Es handele sich um zwei Aufträge für Thermomanagement-Module mit einem Volumen von insgesamt knapp 1,5 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen aus Stuttgart am Freitag mit. Einer der beiden Aufträge komme von einem global aufgestellten Fahrzeughersteller. Dieser sei der größte Einzelauftrag in der Geschichte des Unternehmens. Genauere Angaben zur Höhe und dem Auftraggeber machte eine Sprecherin nicht. Der zweite Auftrag komme «von einem aufstrebenden, innovativen Autobauer aus dem asiatischen Raum», hieß es laut Mitteilung.

Reichweite von E-Autos um bis zu 20 Prozent höher

Die Thermomanagement-Module spielen in der Strategie von Mahle eine wichtige Rolle. Durch die E-Mobilität wachse der Markt für die Technologien zum Heizen und Kühlen in den Fahrzeugen deutlich. Mahle führt nach eigenen Angaben bislang einzeln verbaute Teile zusammen, welche die Temperierung von Batterie, Fahrzeuginnenraum, Antriebsstrang und Leistungselektronik steuern. Die Module arbeiten demnach deutlich effizienter als ihre Einzelteile und könnten die Reichweite eines E-Autos um bis zu 20 Prozent sowie die Ladegeschwindigkeit deutlich erhöhen.

E-Auto kaufen: Darauf müssen Sie achten

Erscheinung
exklusiv online

Orte

Stuttgart

Kategorien

Wirtschaft
von red/mw / dpa/lsw
12.04.2024